Freitag, 6. November 2015

Weizengras anbauen, ernten und verarbeiten - #Weizengrassaft

Weizengras beziehungsweise Weizengrassaft wird immer beliebter für Menschen, die sich gesund ernähren wollen. In der veganen und rohköstlichen Ernährung spielt dieses besondere Gras eine immer wichtigere Rolle, denn durch die digitale Vernetzung wird dieses "Superfood" immer mehr bekannter. Auch ich habe schon des Öfteren Weizengras selber auf dem Balkon angebaut und geerntet. Aus den vitaminreichen Halmen habe ich mir dann ganz einfach einen Weizengrasssaft mit einem handelsüblichen Mixer hergestellt. Für alle die, die schon immer wissen wollten, wie man Weizengras anbaut und verarbeitet, habe ich nun ein kleines Video zusammengestellt. Dort beschreibe ich auf einfachste Art und Weise den Anbau und die spätere Herstellung des kostbaren Saftes. 

 Falls das Video nicht abgespielt werden sollte, bitte hier klicken.
 
Weizen anbauen
Für den einfachen Anbau benötigt ihr ein passendes Pflanzgefäß (in meinem Falle ein Tablett), eine Sprühflasche mit Wasser und natürlich die Weizenkörner.
Weizen
Die Weizenkörner in Bio-Qualität gibt es schon im Reformhaus oder im Bioladen für ca. 2€. Mit einer Tüte von 1000g Inhalt kommt man einige Zeit mit aus.
Weizen vorziehen
Die Küchentücher werden dann mehrlagig auf das Tablett ausgebreitet und mit der Sprühflasche befeuchtet. Anschließend verteilt man die Weizenkörner gleichmäßig und besprüht alles noch mal mit Wasser. Nun stellt man das Pflanzgefäß an einen hellen und warmen Ort. Nach ein paar Tagen beginnen die ersten Weizenkörner an zu keimen. Wichtig dabei ist, dass die Küchentücher nicht austrocknen, zudem sollte Staunässe vermieden werden.
Weizen Keimling
Hier kann man schön erkennen, wie sich die ersten Wurzeln auf dem Küchentuch ausbreiten. Auch die grünen Halme strecken sich schon dem Licht entgegen. Fast alle Weizenkörner sind gekeimt.
Weizengras anbauen
Nach ein paar weiteren Tagen sieht das Ganze dann schon so aus. Das Weizengras ist reif für die Ernte und kann verarbeitet werden.
Weizengras
Weizengras sollte man bei einer Wuchshöhe von ca. 10 - 15 cm ernten, da das Gras in diesem Stadium die meisten Nährstoffe liefert.
Weizengras ernten
Bei der Ernte sollte darauf geachtet werden, dass immer nur einmal geerntet wird. Denn wie in der Natur bildet die Pflanze bei Fraßschäden bestimmte Giftstoffe, um sich vor Fressfeinden zu schützen. Es ist daher von Vorteil gleich mehrere kleine Pflanzschalen für den Anbau vorzubereiten. So kann man täglich sein selbst angebautes Weizengras ernten und verarbeiten.
Weizengras entsaften
Um nun aus dem Weizengras einen Saft herzustellen, gebt ihr einfach das geerntete Gras in einen Mixer. Damit auch alles gut zerkleinert wird, gieße ich immer noch einen kleinen Schluck Wasser dazu.
Smoothie
Wenn der Mixer alles schön zerkleinert hat, ist das Weizengras auch schon trinkbereit.
Weizengrassaft
So sieht der fertige Weizengrassaft dann aus. Weizengras gilt bei Veganern und in der Rostkosternährung als sogenanntes "Super-Food" und enthält beispielsweise 60mal mehr Vitamin C als Orangen, zudem besitzt Weizengras einen enorm hohen Eiweißanteil.

Für all diejenigen, die sich eventuell auch für den Anbau von Weizengras bzw. Weizengrassaft interessieren, habe ich die Sachen nochmal zusammengestellt. Hier könnt hier nach Lust und Laune stöbern.

Weizensamen in Bio-Qualität: Hier geht´s zum Link (Amazon-Partnerlink)


Empfehlenswerte Entsafter (kein Mixer): Hier geht´s zum Link (Amazon-Partnerlink)

Kommentare:

  1. Diese Art des Anbau und Verwertung ist wirklich schön praktikabel.
    Liebe Grüße aus Ottilieskueche

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja, und sehr einfach zum Nachmachen für jedermann.

      Löschen
  2. Kann man den Schaum nicht mittrinken?

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Doch, man kann den Schaum natürlich auch trinken.
      MfG Sebastian

      Löschen