Samstag, 14. Februar 2015

Das Balkonjahr ist eingeleutet: Die erste Aussaat

Nun habe ich auch bei mir die ersten Vorkehrungen für das Balkonjahr 2015 getroffen und mit der ersten Aussaat begonnen. Ich habe mich entschieden den ersten Chili (Sorte "de Cayenne"), die ersten Tomaten (unbekannte, aber hübsche Sorte) und etwas Treibsalat (Sorte "Larissa") vorzuziehen. Da die meisten Chilisorten in der Regel 8 Monate von der Aussaat bis zur Ernte benötigen, empfiehlt es sich frühzeitig mit der Anzucht zu beginnen. In den letzten Wochen habe ich damit angefangen, alte Kunststoffschachteln von Obst und Gemüse aus dem Supermarkt zu sammeln. Denn ich finde diese eignen sich hervorragend für die Anzucht von Samen. Durch den transparenten und verschließbaren Deckel wird ein Mikroklima wie im Gewächshaus geschaffen. Die kleinen Löcher in den Schachteln sorgen für gute Luftzirkulation und eventuelle Staunässe kann nach unten abtropfen. Als Anzuchterde habe ich ganz normalen Humus verwendet. Nachdem ich mit allem fertig war, habe ich die kleinen Schachteln ins Wohnzimmer gestellt, wo viel Licht und Temperaturen von ca. 20°C gegeben sind. Nun bleibt es abzuwarten, wie sich Samen weiter entwickeln. In den nächsten Tagen werde ich euch davon berichten. 

Falls das Video nicht abgespielt werden sollte, bitte hier klicken. 


Hier eine Auswahl der Samen, in der Box befinden sich noch weitere aus dem letzten Balkonjahr, wie zum Beispiel Basilikum, Gurke, Schnittlauch oder Kichererbse.


Bei heller und warmer Umgebung dauert es hoffentlich nicht lang bis zur Keimung der Samen.


Von dieser Tomatensorte habe ich im letzten Jahr ein paar Samen bekommen und nun hoffe ich, dass sie in den nächsten Tagen keimen, sodass ich sie dann später auch auf dem Balkon anbauen kann.


Hier mein kleiner Chilistrauch der Sorte "de Cayenne" aus dem Balkonjahr 2014. Da ich von ihm so begeistert war, will ich es in dieser Saison gleich nochmal probieren.

Kommentare:

  1. Eine tolle Idee mit den Recyclingschalen. Das hatte ich auch schon einmal gemacht, litt dann aber an akuter Platznot^^ Schön ist auch zusehen, wie akribisch du die Salatkörnchen einzeln machst, ich hätte die einfach breitwürfig reingestreuselt. Ich werde jetzt erstmal weiter bei Dir rumschnüffeln :)

    Gutes gelingen und liebe Grüße
    Anna

    AntwortenLöschen
  2. Jeder einzelne Gemüsesamen ist kostbar und deshalb muss ich damit auch sparsam umgehen. :-) Demnächst folgen noch weitere Geschichten und Videos über meine Aussaat, also bleib gespannt.

    AntwortenLöschen